Nach dem Kollektivtreffen ist vor dem Israel-Jugendaustauch

Starkes Team: Evelin die wohl beste Gastgeberin der Welt und Carlottaaa, Vale, John und bruegg vom Frierock Kollektiv in völkerverbindener Tracht. Entstanden im Oktober 2018 in Haifa/ Kiryat Yam.

Vorgestern saßen wir noch in großer Runde und diskutierten über das Frierock Festival irgendwann im August – heute planten wir den Israeljugendaustauch und es ging in die finale Telefonkonferenz.

Kurz zur Erinnerung, gemeinsam mit dem AWO Ortsverein Friesack e. V. oder besser, mit Liane, haben wir bereits seit 2017 diesen Austausch geplant. Im Oktober 2018 war es dann endlich soweit, mit 13 Kids machten sich vier Frierocker für zehn Tage auf nach Israel. Haifa, Tel Aviv, Jerusalem, das Tote Meer, Yad Vaschem, die Klagemauer…ja und sogar die Notaufnahme von Jerusalem durften wir besichtigen. Daneben nahmen die Kids für drei Tage am israelischen Schulunterricht teil. Es ist schon verrückt was eine vermeintliche Festivalfeiergesellschaft so alles auf die Beine stellen kann. Der Aufwand für ein solches Projekt ist nämlich immenz – vor allem, wenn man das alles ehrenamtlich stemmt, von Fördergelder akquirieren bis hin zum Urlaub “opfern”. Vielleicht kommen wir in einen unserer nächsten Beiträge dazu, zu berichten wie unser Kollektiv funktioniert und was leistet.

…weiter im Text, diesen Donnerstag trifft nun die israelische Delegationen in Deutschland ein und wird eine Woche unseren Alltag kennen lernen. Zunächst im schönen Havelland und im zweiten Teil, Berlin und Potsdam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.