Wir öffnen die Abendkasse

Wir öffnen nun doch am Wochenende auch die Abendkasse. Unser Onlineverkauf lief – sagen wir mal: okay. War ja auch das erste Mal…Nur habt ihr uns die Karten nicht wie kaltes Bier aus den Händen gerissen. Danke an der Stelle, an alle die sich Online-Tickets gekauft haben.

Der Online-Ticket-Verkauf läuft noch bis Freitag, 12:00 Uhr
Tickets kriegt ihr weiterhin unter: frierock-festival.ticket.io
Abendkasse kostet 30€ keine 25€

Es ist uns wirklich wichtig, dass diese Meldung so viele wie möglich erreicht. Also teilt diesen Beitrag bitte in euren Sozialen Netzwerken, in sämtlichen Messenger Gruppen und erzählt all euren Freunden davon. Wir sind darauf angewiesen, dass auch die Abendkasse nochmal läuft, um auch im nächsten Jahr mit euch feiern zu können.

Für uns sind die Einnahmen im Vorverkauf eine immense Erleichterung, da wir in den letzten Jahrzehnten mit nicht wenig Geld in Vorleistung gehen mussten. Als wir nur Abendkasse angeboten haben, pochte dann so manches Mal das Herz, ob denn genug Rockers am Start sein werden und und wir aus den roten Zahlen kommen. Zitterpartie. Wir bauen auf solidarischen Verständnis und sehen uns am Bierwagen. Freundschaft!

Euer Frierock Kollektiv

7. Bunter Wochentag

DO. 11.08.2022
AB 15.00 UHR
FREILICHTBÜHNE

PROGRAMM

15.00 – 16.00 Uhr Tobe- und Spielezeit
16.00 Uhr Frierock-Wette Frierock wettet: „Es finden sich keine 100 Menschen, die aus der Friesacker Freilichtbühne ein Meer aus bunten Seifenblasen zaubern.“ Sollten sich dennoch 100 Menschen zum Seifenblasen zusammenfinden, unterstützt Frierock einen lokalen Verein. Bitte Seifenblasen mitbringen!!!
17.00 Uhr Musik von –verDAMMt– Harfenrockmusik aus Damm
auch mit dabei: Clown Celly, Feuerwehr Friesack, Rumpelkammerorchester, Hopseburg

Da solch ein Nachmittag ohne Verpflegung undenkbar ist, bitten wir alle um einen kleinen kulinarischen Beitrag.

Gerne können weitere Vereine oder talentierte Menschen mitmachen – meldet euch! Das Frierock-Team freut sich auf euch!

We want u

Am 06. August startet die Frierock-Aufbauwoche.
Um das Festival so aufzubauen wie ihr es gewohnt seid, brauchen wir euren Support.
Wenn Ihr Zeit und Bock habt die Friesacker Freilichtbühne in einen PunkerSpielplatz zu verwandeln dann nehmt Kontakt zu uns auf.

Bei Interesse meldet euch doch einfach bei „Dr. Mauli“ unter mitmachen (ät) frierock-festival.de


Als Dankeschön habt ihr die Möglichkeit, eine Freikarte zu bekommen bzw. euch euer Ticket erstatten zu lassen.
Viele Hände, geilet Ende !
Wir freuen uns auf euch

Punk in der DDR. Untergrund war Strategie


Geralf
Pochop

Untergrund war Strategie. Punk in der DDR: Zwischen Rebellion und Repression

MULTIMEDIALE LESUNG
—————————————–
ZEITZEUGENPROJEKT

3. Juni 2022 um 19 Uhr
Kirche Friesack

„Punk war das Beste, was uns in der DDR passieren konnte. Wir wurden diskriminiert, gejagt und willkürlich weggesperrt, trotzdem waren wir freier als alle anderen. Es war die intensivste Zeit meines Lebens“

Geralf Pochop
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=YqZszTEHOOg&t=6s

In der DDR wurden Menschen wegen ihres Musikgeschmacks und Äußeren wie Feinde behandelt.
Ein Zeitzeuge berichtet.

Mit einer Performance aus Erzählung, Lesung, Bildspots, Leidenschaft, Ton-Dokumenten, Präsentation von Original-Utensilien und Stasiakten sowie einem live Musiker präsentiert Geralf Pochop in einem Kulturprogramm die „intensivste Zeit“ seines Lebens als Punk in der DDR.

In seinem Buch „Untergrund war Strategie. Punk in der DDR: Zwischen Rebellion und Repression“ hat er diese Erlebnisse festgehalten.

„Die Rolle als vermeintliche Feinde hatten wir Punks angenommen. Der Staat hatte uns über etliche Jahre wegen unseres Musikgeschmacks und unseres Äußeren wie Feinde behandelt. Diese Rolle hatten wir angenommen. Wir hatten uns stark politisiert und nutzten unsere schwer erkämpften Freiräume nicht mehr nur, um unser Lebensgefühl auszukosten, sondern bauten ein Netz aus komplett autonomen Strukturen auf. Wir fanden Wege, den Wehrdienst zu verweigern, unsere Meinung auch öffentlich zu sagen, und wir redeten, wie uns der Schnabel gewachsen war. Wir gingen nicht zur Wahl, weil wir diese nicht als solche anerkannten. Unserer Kompromisslosigkeit hatte der Staat nichts entgegenzusetzen.“

www.untergrund-war-strategie.de

Erscheint in Scharen!

Das Event bei facebook:
https://www.facebook.com/events/687865005766950

3. Juni 2022 um 19 Uhr
Hamburger Straße 1 Friesack

Maske tut nicht weh.