Na sdorowje und Schalom in Friesack

Das war Frierock 2015

Bunt und laut war es am zweiten Augustwochenende im Havelland. Russlands dienstälteste Ska­Punk-Band Distemper hat als Headliner bewiesen, dass sie zu den stärksten musikalischen Exportgütern aus Moskau gehören.

In diesem Jahr hatte das Frierock auch eine Premiere: Erstmals haben wir mit einer Crowdfunding-Kampagne eine Band nach Friesack geholt. Die Jungs und Mädels von TheAngelcy aus Tel Aviv standen am Festival-Samstag dank Hunderten von Unterstützern und Spendern auf der Bühne und haben die Frierocker mit ihrem israelischen Folk mitgerissen.

Außerdem dabei: die Berliner B6BBO, Santai aus Maastricht/Niederlande, die Rock 'n' Roll-Band The Colts aus Olpe und viele weitere regionale und überregionale Bands. Alle aktuellen Infos, Bilder und Videos findet ihr auch immer auf unserer Facebook-Seite und auf unserem YouTube Kanal.

Wir danken euch allen fürs Mitrocken und die durchweg gute Stimmung auf dem Festival-Gelände! See you soon – spätestens am 12. und 13. August 2016 in Friesack.

Eure Frierock-Bande


Frierock Poster 2015

LINE UP 2016

Punch up Pogos

Punkrock/Ska aus Elstal

My Life is Rock'n' Roll! I have Housearrest! Wir sind nicht tot, wir sind am leben! Aus diesen Worten kann man erkennen, worum es der geilsten Punk-wasauchimmer-Band im Havelland geht: Spaß und Rebellion! Und nicht zu vergessen: Rock'n'Roll! Sie sind ein Teil des Frierock-Festivals, ein „Kind der ersten Stunde“ und spätestens seit der eigens kreierten Frierock-Hymne ein Muss unsere Festivalbesucher.


Jinjer

Groove Metal/Progressive Metalcore/Female vocal aus Gorlovka (Ukraine)

„JINJER desired to perform only metal“ heißt es auf der Website der ukrainischen Band. „Nur Metal“ beschreibt dieses 2009 gegründete Kunstwerk aber noch nicht ganz: Der Sound gleicht eher einer wilden Mischung aus progressivem Metal mit musikalischen Elementen, die an Funk, Reggae und Jazz erinnern, sowie einer unverkennbaren Death Metal-Note. Alles andere als „nur“ ist auch Frontsängerin Tatiana Shmailyuk mit ihrer imposanten Dreadlock-Mähne und der unverkennbaren Stimme. Bands, die sie wesentlich beeinflusst haben sind Lamb of God, Pantera, Gojira, Killswitch Engage, Death and Chimaira.

Da kommt was Wildes aus der Donezker Vorstadt, die noch heute von den Überresten der Sowjetzeit zerrt, auf die Frierock-Meute zugerollt. 2013 wurde JINJER zur besten Metal-Band der Ukraine erkoren – 2016 präsentieren wir sie euch als Headliner.


JokerFace

Reggae Beats, Ska Missiles & Rocksteady Tunes aus Südtirol (Italien)


Antispielismus

Ska Punk Reggae aus Rostock


The Egyptian Gay Lovers

Punk/Rock/Hardcore aus Dresden

DIE KAMPFANSAGE von den The Egyptian Gay Lovers „You can't stop the rock, you can't stop the roll!“ nehmen wir gerne an und fordern sie in den ‪Frierock-Festival-2016‬-Ring. Die vierköpfigen „Trash Tigers from Pegida-City“, wie sie sich selbst betiteln, kommen mit einer ordentlichen Portion Punk-, Rock-, Hardcore-Mischung aus Dresden angerollt. Passt super in unser ‪Frierockmenü‬.


Ghetto Justice

Hardcore/Punk aus Berlin


The Moorings

Folk Punk aus Frankreich


Kira Kanoa

Antifascist HC-Punk aus Neuruppin, Brandenburg


Guts Pie Earshot

TechPunk/ HC / Drum'n'Bass aus Berlin


The Anulus

Alternative- / Classic- / Stoner-Rock aus Rathenow


Nikaya

Alternative / Psychedelic / Rock aus Brandenburg an der Havel


Johnny Flesh and the Redneck Zombies

hellFUCKIN'billy aus Nürnberg


Ego vs. Emo

live electro-swing, D'n'B and balkan break beat aus Göttingen


Support

Physiotherapie movere